Hubumsetzer

Die Hubumsetzer kommen dort zum Einsatz, wo die Verbindung zwischen zwei oder mehreren parallel verlaufenden Förderstrecken in einem 90-Grad-Winkel durch eine Hubbewegung (Heben und Senken) erfolgen muss. Sie ermöglichen die Richtungsänderung des Fördergutes auf engstem Raum ohne den Fluss der Hauptförderstrecke zu unterbrechen. Damit lassen sich die Fördergüter problemlos bspw. Ein- und Ausschleusen, die Förderrichtung ändern oder mit der weiterführenden Intralogistik zu verketten.

Die Hubbewegungen können dabei motorisch oder pneumatisch erfolgen. Der motorische Hub bietet eine besonders gleichmäßige und parallele Hubbewegung.

Die Hubumsetzer können, wie bei unseren Drehtischen, Verfahrwagen und Vertikalförderer, mit unterschiedlichen Förderkomponenten wie bspw. Rollenbahn, Kettenförderer, oder Riemenförderer oder mit Sonderkonstruktionen ausgestattet werden. So gibt es bspw. einen Kettenhubumsetzer oder einen Zahnriemenhubumsetzer. Das macht sie zu einer universellen einsetzbaren Fördertechnik für die Produktion und Intralogistik.

Galerie Anwendungsbeispiele